Gohlis 2018Kunstsommer


Theatervorstellungen, Gartenmusiken, Künstlergespräche, Märchen-, Tanz-, Jazz- und Filmabende …
Seit 2013 findet im idyllischen Ambiente des Skulpturengartens der Gohliser Kunstsommer statt.
Mit dem Zusammenspiel von Skulptur, Tanz, Theater, Fotografie und Musik wird hier den Skulpturen im Garten Leben eingehaucht.

10.06. Eröffnung Kunstsommer 2018

16.00 Uhr | Welthandarbeitstag  | Handarbeiten im Grünen  

18.00 Uhr | „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ | Sommertheater für die ganze Familie mit dem TheaterPACK | Eintritt 10 / 7 € 

15. – 17.06. Märchenwochenende


15. Juni

17.00 Uhr | Familienkonzert – „Peter und der Wolf“ | mit dem Bläserquintett „gioiosi venti“
20.00 Uhr | „Fantasma“ | Improvisationen auf Bassklarinette & Cello

16. Juni
20.00 Uhr | „Inanna und Dumuzi“ | Ein Märchen aus der Bronzezeit zur Sommernacht | für Erwachsene (Kinder ab 12 Jahren)
mit Frank-Ole Haake, Märchenerzähler aus Dresden

Inanna war 2.000 vor Christus die Göttin der Liebe und des Krieges, die Stadtgöttin von Uruk im Zweistromland Mesopotamien. In dieser Geschichte wird Ihre Reise geschildert, die Reise von der jungen Frau zur weisen Göttin. Zu Beginn reist sie zum Gott der Weisheit, der ihr die göttliche Macht verleiht. Ein wunderschöner Abschnitt ist das Liebeswerben Dumuzis, des Hirten- und Getreidegottes und ihre Hochzeit. Dann will Inanna auch noch die Unterwelt erkunden, doch dort stirbt sie. Ihre Dienerin Ninschubur rettet sie … Das uralte Gesetz der Unterwelt fordert Ersatz für ihre Rückkehr zu den Lebenden – Wer wird es sein?
Eintritt: 5 – 10 € (nach Ermessen)

17. Juni
10.00 – 18.00 | Märchen der Welt mit Musik | erzählt von Frank-Ole Haake (Dresden) und Yvonne Siegert (Oberkirch/Schwarzwald)

Märchen am Vormittag
10.00 Märchen von kleinen und großen Tieren
11.30 „Das tapfere Schneiderlein“

Märchen am Nachmittag
14.00 „Federfrau und Morgenstern“ – Märchen der Indianer
15.00 Märchen zum Lachen
16.00 „Goldfuß“- eine erschrecklich-gruselige Geschichte
17.30 „Die Mondkuh“ – ein Märchen zum Abend

Eintritt: 3 / 1,50 € pro Vorstellung, Tageskarte 10 / 5 €  

17.06. Tumbacaria

18.30 Uhr | Tumbacaria | Balkan meets Klezmer meets Roma

Melodien aus Osteuropa, Tango-, Walzer-, Swing-, Bulgar- und Polkarhythmen und ein Hauch Orient.
Andrea (Geige, Gesang), Karolin (Klarinette, Gesang), Katrin (Gesang, Blumentopf-Bass, Kazoo), Tina (Akkordeon, Gesang) und Ulrike (Schlagzeug) sind zusammen Tumbacaria aus Leipzig. Alles wird miteinander verwebt und verwirbelt, so dass Grenzen einfach verschwinden. Der Buntwaschgang wird eingestellt und los geht die turbulente Reise zum Hören, Tanzen, Träumen und Mitsingen.
Melodien aus Osteuropa mit Geige, Klarinette, Akkordeon, Schlagzeug, Bass und Gesang


21.06. Fête de la Musique

19.00 Uhr | Spin Machine | Soul Funk Rock
Fünf Eigenlinge werfen ihre musikalischen Vorlieben zusammen, modifizieren ihre Ideen sorgfältig und was heraus kommt, ist sophisticated FunkRock – energiegeladen und voller Soul. Maria Schüritz singt eindringlich zu progressiven Drums (Felix Härtig), markanten Gitarrenriffs (Thomas Golombek), jazzigen Keyboard-Ausbrüchen (Sven Bercker) und punktgenauem Groove-Bass (Paolo Bankhofer).
 
20.30 Uhr | „Traces of Thraces“ | Klänge aus Thrakien – Bulgarien, Griechenland, Türkei
Thrakien ist eine historische Region, zu der heute drei verschiedene Länder gehören: Bulgarien, Griechenland und die Türkei. Die musikalischen Einflüsse von jeder dieser Kulturen ist in bestimmten Tänzen gut zu hören (Horo, Syrto, Halay), aber oft ist diese Begrenzung schwer zu erkennen und die verschiedenen Einflüsse verschmelzen zu einem Stil, „Thrakisch“. 
Unter dem Namen „Traces of Thrace“ bieten Gianna Kancheva (Bulgarien) und Giuseppe Sciarratta (Italien), auf Akkordeon und Klarinette, eine musikalische Einführung zu typischen Thrakischen Tänzen und Liedern. 


28.06. FLAUTH

20.00 Uhr | FLAUTH – Die Ausdehnung der Seele | Musik für Harfe, Duduk & Flöte 
Flauth spielt traditionelle Musik aus Irland, Schottland, Bulgarien, Türkei und Armenien. Die zwei Musiker aus Leipzig lassen sich bei der Interpretation der traditionellen Musik inspirieren von Renaissance, Improvisation und Jazz. Dabei entsteht eine ganz und gar eigenwillige Kreation, die sich zwischen großer Tanzlust und freier Träumerei bewegt.
Babett Niclas – Harfe, Gesang
Barnabas Herrmann – irische und indische Flöte, armenisches Duduk

30.06. Märchenblues

19.00 Uhr | Märchenblues | Saxofon, Gesang, Text und Tanz | mit Judith Kellner/Sax, Milena Gürtler Voc/Tanz, Angelika Tilsner/Märchen

Das Duo, bestehend aus Milena Gürtler (Voc./Tanz) und Judith Kellner (Sax), begeistert mit einem Konglomerat verschiedener Ausdrucksmittel der Kunst. In einem dynamischen Prozess vereinen sie Musik, Lyrik und Tanz.
Neben eigenen Arrangements diverser Jazz-Standarts geben sie einen intimen Einblick in die Welt der Improvisation.
Sie erleben das Duo in einem gemeinschaftlichen Projekt mit der Leipziger Märchenerzählerin Angelika Tilsner.

01.09. Nacht der Kunst 2018

16.00 – 23.00 Uhr | Nacht der Kunst | Skulptur, Malerei, Grafik, Literatur und Musik zur Sommernacht | Lagerfeuer und Illumination im Skulpturengarten

07.09. Sommertheater

20.00 Uhr | „Ein Sommernachtstraum“ | nach William Shakespeare | TheaterPACK mit: Alexander Aue, Simone Cohn-Vossen, Elena Maria Pia Lorenzon, Frank Schletter u. v. a. I Regie: Frank Schletter

Heilloses Durcheinander im Wald vor Athen! Hass anstelle soeben noch beschworener Liebe; Anbetung, wo vormals Abscheu war; Verwechslung, Verblendung, Eifersucht: Chaos, gestiftet von Elfenhand – auch die vier Handwerker trifft es, die heimlich für des Herzogs Hochzeit ein Theaterstück proben …
Das shakespearesche Verwirrspiel für vier Schauspieler, einen Puck und etliche zauberhafte Erscheinungen, gespickt mit einer gehörigen Portion moosgrünen Humors – der Sommertheater-Klassiker schlechthin!
Eintritt: 15 / 10 €
Reservierung & Infos: Tel. 01 57 / 71 36 98 95


13.09. Sommertheater

20.00 Uhr | „Die Herzogin von Malfi“ | nach John Webster | TheaterPACK mit: Lea Farinah, Vladimir Golubchyk, Monique Heße, Charlot Richter, Mario Rothe-Frese, Max Wald I Regie: Frank Schletter

Die verwitwete Herzogin von Malfi ist fremd­bestimmt von ihren Brüdern: Der eine, ein Kardinal, setzt die Macht der Kirche gegen sie ein, der andere, ihr Zwilling, sucht seine erotischen Begier­den an ihr zu stillen. Beide fürchten um ihr Erbe – das sie verlieren könnten, wenn die Herzogin erneut heiratet. Als sie sich nun heimlich vermählt hat, ruft das die hinterhältige Verwandtschaft, gedungene Mörder und einen Werwolf auf den Plan – es entbrennt ein alles verschlingendes Inferno aus Rachsucht, Brutalität und Grauen.
Eintritt: 15 / 10 €
Reservierung & Infos: Tel. 01 57 / 71 36 98 95


Falls nicht anders angegeben: Eintritt frei, Spenden erbeten!


Kontakt

Haben Sie Fragen zu unseren Veranstaltungen?
Möchten Sie selbst gern ein Konzert, eine Lesung etc. im Rahmen des Kunstsommers anbieten?
Dann sprechen Sie uns gerne an!

Kontakt aufnehmen >>